Tagesausflug

Tagesausflug

Am 30.06.2018 starteten wir mit voll besetztem Bus zu einem Tagesausflug in Richtung München. Um 8.00 Uhr ging es in Heidmersbrunn los, danach sammelten wir unsere Kameraden und Kameradinnen in Fünfstetten und Nußbühl ein. Nach einer kleinen Frühstückspause war unser erstes Ziel die Feuerwache 6 in München.

Dort bekamen wir eine sehr interessante Führung durch die Gebäude der Berufsfeuerwehr und konnten erste Einblicke in den Arbeitsalltag der Feuerwache erlangen. In den Hallen bestaunten wir neben der technischen Ausrüstung auch die Fahrzeuge der Wehr. Hier gab es nicht nur Drehleitern, Tanklöschfahrzeuge und Mannschaftstransportwagen, sondern auch Sonderfahrzeuge, wie z.B. einen Kranwagen, ein Fahrzeug für die Wasserrettung, einen Gerätewagen und einen Großlüfter. Wir konnten durch einen auftretenden Einsatzalarm auch live miterleben, wie die Männer der Wehr innerhalb einer Minute einsatzbereit waren und ausrückten. Außerdem spürten wir am eigenen Leib die Kraft des GW GL (Großlüfter), der für die Belüftung in Tunneln, zur Entrauchung von U- und S-Bahnen und zur Brandbekämpfung eingesetzt wird. Wir hatten Mühe, bei dieser Windstärke auf den Beinen zu bleiben.

Der zweite Halt des Tageausfluges war das Olympiagelände. Hier gab es die Möglichkeit, auf den Olympiaturm zu fahren und bei strahlendem Sonnenschein die Aussicht über München zu genießen. Im Anschluss daran machten wir uns auf den Weg zum Sommer Tollwood. Hier konnte man gemütlich durch die Stände spazieren, in eine Multi-Kulturelle Welt eintauchen und das kulinarische Essen schlemmen, bevor es wieder nach Hause ging. Es war ein sehr gelungener und interessanter Ausflug. Wir bedanken uns herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben.

Verkehrsunfall Übung

Verkehrsunfall Übung

Am gestrigen Freitag, den 08.06.2018, fand um 19:00 Uhr eine Verkehrsunfallübung statt. Es wurden 3 Szenarien eines Autounfalls durchgespielt. Angeleitet wurde diese Übung von unserem Feuerwehrarzt Klaus Auktor, der noch einmal auf mögliche Verletzungsmuster bei einem Verkehrsunfall hinwies. Er erläuterte auch noch einmal die Erste-Hilfe-Basics wie z.B. den Umgang mit dem Stiffneck, die Sauerstoffzufuhr bei Patienten, den Puls und den Blutdruck richtig zu messen.

Danach begann die Übung. Zuerst machte sich unser 2. Kommandant Hans Hofmann auf, um die Lage zu erkunden. Danach teilte er die Einsatzkräfte in Gruppen ein, die sofort mit der Technischen Hilfeleistung begannen.

Als erste Aktion musste der Brandschutz gewährleistet werden und die Batterie abgeklemmt werden. Dazu machten sich 2 unserer Männer auf zum Motorraum mit Hicaf und Werkzeugkasten.

Des weiteren begannen die anderen Einsatzkräfte mit Erste Hilfe Rucksack und Sauerstoff im Gepäck die verunglückte Person zu versorgen. Es wurde eine Erstanamnese durchgeführt sowie Blutdruck gemessen und mit einem Pulsoxy der Puls und die Sauerstoffsättigung ermittelt. Gleichzeitig legten 2 weitere Kräfte dem Patienten eine Halskrause (Stiffneck) an. Als die Erstversorgung abgeschlossen war wurde ein Spineboard bereitgestellt um den Verunfallten so schonend wie möglich aus dem PKW zu bergen.

Im Ersten Szenario konnte der Patient durch die Fahrertür geborgen werden. In den anderen zwei Fällen musste sich ein Zugang durch die axiale Rettung, d.h. vom Kofferraum und den hinteren Türen verschafft werden. Diese Bedingungen erschwerten die Rettung.

Trotz allen Tücken und verschiedenen Situationen meisterte unsere Wehr diese Übung mit Bravur. Es war zu sehen, dass unsere Wehr so eine Situation nicht zum Ersten Mal bewältigen mussten. Insgesamt war es eine sehr erfolgreiche Übung, bei der der gute Zusammenhalt der Wehr mal wieder bewiesen wurde.

Unwetter Einsatz

Wann: 31.5.2018

Wo: Heidmersbrunn

Gegen 22.00 Uhr zog ein heftiges Unwetter über Heidmersbrunn. Es regnete so stark, dass wir einen Keller und eine Garage auspumpen mussten. Der Einsatz wurde durch einen Stromausfall erschwert. Der Dorfweiher hielt diesmal den Wassermassen stand, so war das Ausmaß ein wenig gerringer als bei dem Unwetter des Vorjahres.

Mit Tauchpumpen und Nasssaugern wurden die Wassermassen bewältigt. Auch unsere Nachbarwehr aus Fünfstetten eilte zur Unterstützung herbei.