Eisrettungsübung

Eisrettungsübung

🚒 Hallo zusammen 👩🏻‍🚒👨🏼‍🚒 wir möchten euch alle am kommenden Freitag um 18.30 Uhr zur❄ „Glühweinübung“❄ einladen! Es sind auch alle, jung und alt, Frauen und Kinder recht herzlich eingeladen zum Zuschauen. Es wird auch während der Übung warme Getränke geben (auch für Kinder 😉) ! Im Anschluss werden wir bei der „Kameradschaftspflege“ im FFW Haus ein paar Bilder zur Eisrettung anschauen ! Wir würden uns über eure zahlreiche Teilnahme freuen 💪🏼👨🏼‍🚒👩🏻‍🚒💪🏼

WINTERSCHULUNG

🚒🚨 EINLADUNG ZUR WINTERSCHULUNG,
am kommenden Freitag um 19.30 Uhr in Heidmersbrunn im FFW Haus! Es sind alle Feuerwehr Damen 👩🏻‍🚒 und Männer 👨🏼‍🚒 sowie unsere Feuerwehr Senioren herzlich eingeladen!

Es gibt auch was zu essen, wir haben noch leckeren Rollbraten 🍖😋 !

Wir werden dieses Jahr Softshell Jacken und Pullover machen lassen, diese können auch am Freitag probiert werden 👍🏼

Wir würden uns freuen, wenn ihr alle, jung und und alt, zahlreich teilnehmt 💪🏼👩🏻‍🚒👨🏼‍🚒💪🏼

Eure Vorstandschaft 😉

Einsatzbericht

Einsatzbericht

Unfall bei Fünfstetten

Am Donnerstag, kurz nach 17:00 Uhr kam es in Fünfstetten zu einem schweren Verkehrsunfall als ein 21-Jähriger in einer Rechtskurve ins Rutschen kam und anschließend mit einer entgegenkommenden 33-Jährigen frontal zusammen stieß.

Fünfstetten – Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstag kurz nach 17.00 Uhr bei Fünfstetten. Auch hier war nicht angepasste Geschwindigkeit auf winter-glatter Straße unfallursächlich. Ein 21-jähriger Pkw-Fahrer kam von der Staatsstraße 2214 und befuhr die Ortsverbindungsstraße in Richtung Fünfstetten. In einer leichten Rechtskurve, die aber auf Grund einer Kuppe unübersichtlich ist, kam der Unfallverursacher leicht ins Rutschen. Er bremste deshalb sein Fahrzeug ab und war daraufhin nicht mehr lenkfähig. Weil in dieser Situation ein anderer Pkw entgegen kam, kam es zum Frontalzusammenstoß zwischen beiden Autos. Dabei wurde das Auto der 33-jährigen Geschädigten in einen angrenzenden Acker geschoben.

Der Unfallverursacher und seine 32- und fast 17-jährigen Mitfahrer konnten sich selbst aus ihrem Fahrzeug befreien. Obwohl sie selbst verletzt waren, gelang es ihnen, die schwer verletzte Fahrerin des anderen Autos aus ihrem Fahrzeug zu befreien und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu versorgen. Sie kam anschließend sehr schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Gunzenhausen. Die drei anderen Verletzten wurden in die Donau-Ries-Klinik gebracht.

Ca. 35 Mann der Feuerwehren aus Nusbühl-Heidmersbrunn, Fünfstetten und Otting unterstützten die Polizei bei der Sicherung der Unfallstelle und der erforderlichen Umleitung. Die Ortsverbindungsstraße war für ca. vier Stunden gesperrt. Der Gesamtschaden wird auf 11.000 € geschätzt. (pm)